druckoptionen

Modellbauland Logo
PIKO 51783 SBB Elektrolok Ae 4/7 10961 BBC AC
  • PIKO 51783 SBB Elektrolok Ae 4/7 10961 BBC AC | Bild 2

PIKO 51783 SBB Elektrolok Ae 4/7 10961 BBC AC

Special offer while supplies last
389.00 CHF / Pc
Instead of 425.00
inc 7.7% Tax
Stock: 0
Notify when available
Notification activated
No: 09351783
Number
Cart
Notify when available:
As soon as the product is available, we will inform you by e-mail.
Data protection consent: By submitting this form, you consent to the storage and processing of your personal data. More information: Data protection

Description

PIKO SBB Elektrolok Ae 4/7 10961 BBC AC - Art.Nr. 51783


HO 1:87 Wechselstrom

E-Lok Ae 4/7 (BBC) der SBB für die Epoche IV. BBC-Ausführung. Betriebsnummer: 10961
Sondermodell nur für die Schweiz!


Modelldetails:
Das PIKO Modell der legendären Kultlokomotive der Reihe Ae 4/7 überzeugt durch die stimmige Umsetzung aller relevanten Details der Vorbildmaschine, u.a. feinen Radsätze und exakte Nachbildungen des Buchli-Antriebes und eine vorbildgerechte Dachausrüstung mit filigranen Stromabnehmer.
Die Lampen sind wie die Griffstangen und viele Ätzteile einzeln angesetzt. Die Führerstand- und die Maschinenraumbeleuchtungen sowie die fahrtrichtungsabhängig funktionierenden Front- und Schlusslichter sind digital schaltbar.
Das mit einem Zinkdruckgussrahmen versehene Modell verfügt über einen fünfpoligen Motor mit zwei Schwungmassen für hervorragende Fahreigenschaften und zwei Haftreifen. Austauschbare Teile, wie Aufstiegsleitern und Luftkessel, für den Vitrineneinsatz liegen bei.

- LüP:193 mm
- Mindestradius: 358 mm
- Digitale Schnittstelle: NEM 658 PluX22 inkl. PluX22 Multiprotokolldecoder
- Kupplung: NEM Schacht + Kurzkupplungskulisse
- (Innen-)Beleuchtung: Digital schaltbare Führerstandsbeleuchtung
- Anzahl Haftreifen: 2
- Lichtwechsel: Fahrtrichtungsabhängiger Lichtwechsel weiss / rot
- Besonderheiten: Digital schaltbare Maschinenraumbeleuchtung

Vorbildinformation:
Die Schweizerischen Bundesbahnen benötigen ab 1920er Jahren leistungsstärkere Univerallokomotiven, um den gestiegenen Ansprüchen im Schienenverkehr gerecht zu werden. Nach den guten Erfahrungen mit dem Buchli-Antrieb orderten die SBB zwei Prototypen der Ae 4/7 mit vier Triebachsen und drei Laufachsen. Bis 1934 wurden insgesamt 127 Ae 4/7 ausgeliefert. Die gelungene Konstruktion machte die Ae 4/7 zu einer der langlebigsten Lokomotiv-Baureihen in der Schweiz. Während der mechanische Teil von der SLM produziert wurde, stammen die weiteren Komponenten in vier Serien von Brown Boveri & Co. (BBC), der Maschienenfabrik Oerlikon (MFO) und der Société Anonyme des Ateliers Sécheron (SAAS).
Zu Beginn wurden die Ae 4/7 auch vor Schnellzügen eingesetzt. Nach dem Einbau von Vielfachsteuerung konnten die Lokomotiven auch schwere Güterzüge übernehmen. Nicht vielfachgesteuerte Loks zogen Regional- und leichte Güterzüge. Die letzten fahrplanmässigen Einsätze der Ae 4/7 der SBB fanden 1996 statt, viele Lokomotiven der Baureihe sind nicht betriebsfähig museal erhalten.

Article has been added!